Dienstag, 26. Juli 2016

Never judge a book by it´s cover...

...es könnte auch etwas Anderes als Literatur beinhalten.

So wie in diesem Fall. Die Sache mit dem Bücherverschenken ist bei uns ein kleiner Insider.Ich persönlich lese ja gerne...aber lassen wir das.
Eine möglichst buchartige Verpackung musste her, also ging ich rechtzeitig zwei Tage vor dem Verschenktermin (das ist für mich seeeehr früh!) frisch inspiriert ans Werk.
Normalerweise binde ich meine Bücher mit geradem Rücken, aber leider stieß ich bei Mr. YouTube auf ein ganz wunderbares Video.
Das Zerschneiden der Küchenpapierrolle hat mir sehr viel Freude bereitet (grrrrr), da diese Teile in keinster Weise symmetrisch zu sein scheinen.
Das ist dann aber egal, sobald man das Endergebnis in Händen hält.















Kommentare:

  1. Ja, das ist ja superschön geworden, und du hast tolle Farben gewählt :)

    Lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn. Ein Traum von einer Geschenkhülle. Wie du das nur wieder geschafft hast... Und das geniale PP erst. Hach, ich komm aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus.
    Hab noch eine schöne Woche.
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja richtig "echt" aus. Tolle Idee mit der Küchenrolle.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab dazu auch schon einige Videos gesehen, mich bisher aber selbst noch nicht getraut. Dein Erstlingswerk ist super geworden und motiviert mich, es jetzt vielleicht auch mal auszuprobieren, - auf in den Kampf mit der Küchenrolle! LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bücher hab ich ja schon so einige gebunden nur eben noch nicht mit diesem runden Rücken. Ist alles kein Hexenwerk, immer ran ;-)
      LG Martina

      Löschen