Freitag, 6. Januar 2012

Einen Bottlecap Workshop ...

...hatten sich Diana und Majo gewünscht. Zwar hat es etwas (hust) gedauert aber jetzt habe ich es doch noch hinbekommen ;-)


Wir beginnen - wer hätte es gedacht mit Bottlecaps. Diese kann man recht preisgünstig erwerben, sie müssen nicht unbedingt von den großen Scrapbooking-Herstellern stammen, ganz normale Bottlecaps tun´s auch!



Jetzt müssen wir die Teilchen platt bekommen, dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. 


Variante 1 mit einer Stanzmaschine:
Zwischen die beiden Platten legen und einmal "durchschicken".



Variante 2 mit Holzplatten und Hammer:
Den Kronkorken zwischen zwei Holzplatten legen und mit einem Hammer solange darauf klopfen, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde.



Variante 3 nach Beate:
Wie bei Variante 3 nur statt zu hämmern steht die liebe Beate mit dem Fuß darauf ;-)


Das Ergebnis unserer bisherigen Bemühungen:




Jetzt überlegen wir uns, wie wir das Bottlecap gestalten wollen. Ich benutzte hierzu gerne Stempel, diese hier sind speziell für Bottlecaps. Natürlich sind auch andere Stempel möglich, dann verwendet man eben den gewünschten Ausschnitt.



Ganz wichtig: mit wasserfester Stempelfarbe stempeln, sonst könnten später die Konturen verwischen.

Mit einem Kreisstanzer 1" ausstanzen und den Rand mit DistressInk wischen, das erzeugt mehr Tiefe.



Wenn wir mit den Motiv zufrieden sind, füllen wir zuerst Glossy accents in das flache Bottlecap. Luftblasen wenn möglich vermeiden.



Danach legen wir das Motiv mittig auf das Glossy.


Am Schluss kommt noch eine großzügig bemessene Schicht Glossy über das Motiv. Hier wiederum darauf achten möglichst wenige Luftblasen zu erzeugen, diese sieht man auch nach dem Trocknen noch. Gerade eine dicke Schicht von Glossy accents erfordert eine lange Trocknungszeit. Persönlich lasse ich die Projekte über Nacht aushärten.
Wie man unten im Bild erkennen kann ist das Glossy zuerst etwas milchig und nach dem Trocknen dann kristallklar.


Wenn man lieber Kronkorken recyclen möchte:



Leider biegt sich der Rand eines benutzten Kronkorkens nicht besonders gleichmäßig um...



 ...deshalb sollte man den Rand vorsichtig mit einer Zange möglichst gleichmäßig aufbiegen.


Hier noch einmal die Ergebnisse im direkten Vergleich:




Mit den fertigen Bottlecaps kann man verschiedene Projekte verzieren, wie z. B. hier, hier und hier, man kann Broschen daraus machen wie hier und natürlich auch unzählige andere Dinge. 
Sehr interessieren würde mich Eure Umsetzung. Sollte ich Euch auf den Geschmack gebracht haben, würde ich mich auf einen Kommentar mit dem Link dazu sehr freuen!


Kommentare:

  1. Wahoo! Danke liebe Martina, du bist ein Goldstück, und es hat auch gar nicht sooo lange gedauert.

    Eine Frage hätte ich noch zu deinem "Herstellerhinweis "..... ganz normale Bottlecaps tun´s auch!" Wen meinst du damit?

    Ich habe ganz normal herkömmliche Kronkorken probiert, geht schon, man muss ganz sachte mit dem Hammer draufhauen, immer schön rundherum und wieder von vorne. So schön wie deine sind die dann aber nicht :(

    Lieben Dank und ein schönes Wochenede, ich kämpfe hier gerade mit einem Keilrahmen umgekehrt, meine Backe, lässt der sich feiern :)

    Majo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Majo, meine Bottlecaps habe ich schon vor Jahren bei Creavil erstanden, da waren 25 Stück in einer Tüte drin für 1,50 EUR. Habe diese Dingelchen aber auch schon im Baumarkt gesehen für selbstabgefüllte Apfelsaftflaschen o.ä.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  3. 1000 Dank meine Liebe.
    Bis bald

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, Bottlecaps - gute Idee, sollte ich auch mal wieder machen. Jetzt muss ich auch mal die "maschinelle" Variante probieren - obwohl ich glaub ich hab noch ein paar "fuß-gestampfte" Rohlinge da.
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Däs ist ja der Hammer. Super vielen Dank dafür.
    aber Frage??? Woher bekommt man denn die nicht benutzten Deckel und woher hast Du die tollen Stempel???

    Schöne Zeit noch

    LG Carola

    AntwortenLöschen
  6. @Carola: Die BottleCaps habe ich von Creavil und die Stempel von der Stempelmesse Süd, das ist aber schon Jaaaahre her, sorry.
    Neue Kronkorken gibt es auch in Garten- oder Baumärkten wo es Zubehör zum Mosten gibt.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Hei meine Süsse meine persönliche Assistentin Beate hat mich darauf hingewiesen, dass Du heute Burzeltag hast....
    Da gratuliere ich Dir von Herzen
    Lass Dich schön feiern
    viel Gesundheit
    und viele erfüllte Wünsche
    Danke Dir für Deinen oberg**len Kommentar
    hab mich weggeschmissen
    Hiermit bist Du herzlich eingeladen bei mir zu Scrappen und zu übernachten würd mich freuen wie ein Lutscher meine Liebe
    Ich drück Dich

    AntwortenLöschen
  8. Super und Danke für die tips. ich habe schon ein paar gesammelt...
    und wie ich hier gerade lese: alles Gute nachträglich;-)
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Dankedankedanke!
    Zum Einen für den tollen Workshop (den zu Gemüte zu führen ich doch tatsächlich erst jetzt geschafft habe), denn jetzt weiß ich endlich, was ich mit meinen Bottlecaps machen soll die bis dato unbeachtet in meinen Kisten vor sich hin rosten ;o) und zum Anderen für Deine immer lieben Kommentare auf meinem Blog....
    Fühl Dich doch einfach mal so unbekannterweise geknutscht...
    GLG, Andrea

    AntwortenLöschen