Sonntag, 13. März 2011

Meine persönliche, unendliche Geschichte...

...stellt wohl "der Hundi" dar. Dieses Kuscheltier, das das kleinere Kind zu seiner GEBURT geschenkt bekommen hat, hat nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Entsprechend groß  ist auch seine Abnutzung. Bereits mehrfach hat sich das gute Stück auf meiner Nähmaschine wiedergefunden und nun lösen sich auch noch die letzten Reste des Originalstoffs auf....



Um zu retten, was noch zu retten ist, habe ich die spärlichen Reste mit Flanellstoff hinterlegt, 



danach habe ich mich einmal mehr in wahrem Patchwork geübt ;-)



Leider ist mir der Stoff ausgegangen, die unendliche Geschichte geht deshalb noch weiter. Klar, oder? Sie ist ja unendlich :D

Kommentare:

  1. Da hast du dir ja etwas vorgenommen! Ich finde es bewundernswert, denn ich kann leider noch nicht mal gescheit einen Knopf annähen :(

    Lieben Gruß und einen geruhsamen Sonntagabend!

    Majo

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann gut verstehen, dass du den Hund immer wieder rettest:-)
    Ich hatte damals auch so ein zerfetztes Ding, aber leider keine Nähmaschine. Ich trauere ihm heute noch nach.

    AntwortenLöschen
  3. Jaaaaa, so ist das als Mama....alles muß man irgendwie wieder reparieren... :-) und so wird man dann zum Helden. Ich find´s schön. Viel Spaß noch mit deinem "Projekt".

    AntwortenLöschen
  4. och das ist ja süß...ich hoffe er hält noch länger durch mit den erste hilfe maßnahmen :-)
    liebe grüße
    eva

    AntwortenLöschen